30 Jahre Frauenpower für eine gerechte Welt

Europa & Außen


Es sind die Frauen, die für die Ernährung ihrer Kinder sorgen

Der von der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen vor 30 Jahren gegründete Marie-Schlei-Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht Frauen zur  Selbsthilfe von Frauen zu schulen. Am Internationalen Frauentag 2014 möchten wir daran erinnern. 

Der Internationale Frauentag geht zurück auf einen Beschluss der Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen. Bis heute bringen Frauen weltweit ihre Forderungen nach Gleichberechtigung zum Ausdruck. Die Landshuter SPD Frauen richten dieses Jahr ihren Focus auf den Marie Schlei Verein.

 

Marie Schlei wurde 1976 von Bundeskanzler Helmut Schmidt  als Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit berufen. Marie Schlei, aus einer Arbeiterfamilie stammend, erkannte schnell, dass konkrete und nachhaltige  Hilfe in Entwicklungsländern nur über die Frauen erzielt werden kann. Stadträtin Ute Kubatschka berichtete, dass im Gedenken an Marie Schlei die Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen im Jahre 1984 den Marie Schlei Verein gründete. Der Verein fördert Frauen in Entwicklungsländern und setzt ihr Recht auf Bildung durch Bildung von Frauen und Mädchen durch. Über den Zugang zu Bildung und Ausbildung erkennen die Frauen ihren Wert. Sie entdecken, dass ihre Person und ihre Arbeit für die Entwicklung ihrer Familie, ihres Dorfes, ja ihres Landes wichtig sind. Sie entwickeln ein anderes Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Die meisten der Frauen sind bereit, dafür hart zu arbeiten. Sie wollen ihr Leben gestalten. Sie wollen ihre Talente und Fähigkeiten nutzen. Ohne ihre Leistungen werden Hunger, Armut, Unwissenheit und Gewalt nicht überwunden. Partnerschaftliche Beziehungen zu Frauengruppen in den jeweiligen Ländern werden aufgebaut.

 

30 Jahre hat die Landshuter AsF diese Arbeit finanziell kontinuierlich unterstützt. Stadträtin Maria Haucke erzählte, dass bei den Veranstaltungen des Frauenkabaretts „Die Herbstzeitlosen“ immer für den Marie Schlei  Verein gesammelt wurde und hohe Beträge zusammen kamen.  Das Jubiläumsprojekt „30 Jahre Frauenpower für eine gerechte Welt“ geht nach Kenia. 200 arme Landfrauen sollen geschult und befähigt werden ihr Land besser zu bewirtschaften, die Existenz ihrer Familien zu sichern und dieses neu erworbene Wissen an andere Frauen weiter zu geben. Anja König, Mitglied im Bezirksvorstand der AsF, erklärte spontan ihren Beitritt zum Marie-Schlei-Verein. Abschließend bedankte sich Ute Kubatschka für das gezeigte Interesse und dafür, dass aus dem Kreis der Anwesenden 220 € für das Jubiläumsprojekt Kenia gespendet wurden.

 

 

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 165745 -

WebSozis

Besucher:165746
Heute:13
Online:2